top of page

Neujahrsrede zum 2024

"Stellt euch gelassen den Herausforderungen des Lebens"



Tausende von Menschen aus aller Welt füllten die Bhajan-Halle in Amritapuri, um gemeinsam mit Amma das neue Jahr zu begrüßen. Pünktlich um Mitternacht läutete Amma das Jahr 2024 mit Gebeten für all die Menschen vieler Ländern ein, die mit extremer Not zu kämpfen haben. Sie teilte auch ihre Vision, dass die Menschheit die Freiheit hat, positive Absichten und Handlungen zu wählen, die letztendlich Freude, Frieden und Wohlstand für alle bringen können. Dies ist möglich durch die Gelassenheit des Mitgefühls und der selbstlosen Liebe.


Auszüge aus Ammas Botschaft

Wir stehen jetzt an einem kostbaren Punkt im endlosen Strom der Zeit – wir verabschieden das Jahr 2023 und begrüßen die Ankunft des Jahres 2024. Jeder neue Sonnenaufgang segnet den Horizont mit einer wunderschönen Farbenpracht. Möge auch dieses neue Jahr euch alle mit der lebendigen Schönheit von Freude, Frieden, Liebe, Wohlstand, Glück, sowie anderen materiellen und spirituellen Reichtümern beschenken.

Heute haben wir gerade wieder eine Seite im Buch unseres Lebens zu Ende geschrieben. Jetzt schlagen wir sie um und beginnen eine neue Seite. Bis zu einem gewissen Grad haben wir die Freiheit zu entscheiden, was wir als Nächstes schreiben und wie. Lasst uns versuchen, die nächste Seite mit positiven Absichten, Handlungen und einer vorbildlichen Lebensführung sinnvoll zu gestalten.

In vielen Ländern der Welt herrscht aufgrund von Kriegen, Erdbeben und anderen Katastrophen große Not. Möge das Jahr 2024 diesen Nationen Frieden bringen. Amma betet zum Paramātman [dem Höchsten Selbst], dass die göttliche Gnade diesen Wunsch in Erfüllung gehen lässt.

Das Neujahrsfest wird jedes Jahr auf der ganzen Welt gefeiert. Häuser und Straßen werden mit Lichtern geschmückt. Menschen tanzen, singen und wünschen einander ein „Frohes Neues Jahr!“. Doch schon am Morgen des 2. Januar nimmt die Menschheit ihre hektische Betriebsamkeit wieder auf. Jeder zieht sich in sich selbst zurück. Egoistische, hasserfüllte und rachsüchtige Gedanken stoßen den Geist der Menschheit in die Dunkelheit. So sind unsere Neujahrsfeiern bisher verlaufen. Wenn wir so weitermachen, wird die Welt keinen Nutzen daraus ziehen. Im Gegenteil, sie wird Schaden davon nehmen.

Es gibt niemanden, der das Neue nicht zu schätzen weiß. Ein neuer Kalender, ein neues Tagebuch, ein neuer Stift, ein neues Telefon, ein neuer Computer – all das macht uns Freude. Das liegt daran, dass wir uns immer nach Veränderung sehnen. Dies offenbart den grundlegenden Fehler aller Objekte in der materiellen Welt. Kein Gegenstand in dieser Welt kann uns dauerhaftes Glück oder Frieden schenken. Einmal in diesem Kreislauf gefangen, wird das Leben niemals frisch, neu und freudvoll sein. Der immer neue, immer frische Faktor ist die selbstlose Liebe. Wenn selbstlose, bedingungslose Liebe vorhanden ist, werden wir immer frisch und glücklich bleiben, egal wo wir sind.

Viele Menschen fassen Jahr für Jahr Neujahrsvorsätze. Sei es, ein neues Unternehmen zu gründen oder ein bestehendes zu erweitern, oder ein neues Haus mit mehr Zimmern und Annehmlichkeiten zu kaufen. Manche nehmen sich vor, ein teureres Auto zu kaufen, an neue Orte zu reisen oder ihr Bankguthaben zu vergrößern… Aber wie viele Menschen nehmen sich zu Beginn des neuen Jahres vor, ihren Egoismus zu verringern? Ein besserer Mensch zu werden? Zu versuchen, wenn schon nicht alle, so doch wenigstens einige gleichermaßen zu lieben? Mit den Trauernden Mitgefühl zu zeigen? Die Natur zu lieben und zu schützen? Die eigenen Fehler zu korrigieren, anstatt anderen die Schuld zu geben? Solche Vorsätze sind es, die wirklich „Neues“ in unser Leben bringen.

Wir fühlen uns vielleicht von vielen Objekten in der materiellen Welt angezogen. Wir erwarten, dass sie uns Freude und Befriedigung geben. Doch das Glück, das sie erzeugen, ist nur von kurzer Dauer. Ihr Glanz verblasst bald, und wir beginnen, uns nach etwas anderem zu sehnen. Wenn wir die nächste Sache bekommen, vergeht auch diese Freude bald. Bald werden wir auch der neuen Sache überdrüssig. Das gleiche Objekt könnte sogar zu einer Quelle des Leids werden. Selbst das luxuriöseste Auto kann in einen Unfall verwickelt werden; wir könnten uns einen Arm oder ein Bein brechen. Ohne dies wirklich zu begreifen, begehren wir einen materiellen Gegenstand nach dem anderen. Doch am Ende bleiben uns nur Kummer und Enttäuschung. Schließlich erkennen wir, dass dauerhaftes Glück nur im Inneren zu finden ist, und dafür müssen wir uns nach innen wenden.

Wenn wir spirituelle Grundsätze begreifen, nehmen wir das Wissen auf, jede Handlung mit Weisheit auszuführen. Wenn wir Handlungen mit dem richtigen Wissen ausführen, erkennen wir, dass wir mehr Freude in diesen Handlungen finden und dass diese Freude nicht von äußeren Faktoren abhängt – sie ist unsere angeborene Natur. Außerdem werden wir anderen Freude und Glück schenken.

Seid bereit, auf das vergangene Jahr zurückzublicken, eure Fehler zu erkennen, sie zu korrigieren und neue positive Anfänge zu akzeptieren. Stellt euch einen schönen Garten voller Blumen vor. Es werden viele Blätter auf dem Boden liegen. Wenn der Gärtner erklärt: „Ich werde kein einziges totes Blatt zusammenharken“, wird der Garten schließlich mit verrottenden Blättern gefüllt sein. Ihr fauliger Geruch wird den sanften Duft der Rosen überlagern. Duftende Blumen sind in jedem von uns, wie Lotusblumen, die aus der Erde aufsteigen. Wir können also durchaus das Gute in uns manifestieren.

Es sind unsere innere Liebe und unsere Bereitschaft zum Vergeben und Vergessen, die unser Leben frisch, neu und schön halten. Während wir die Tugenden der Vergangenheit bewahren, müssen wir ihre verfallenen Elemente ohne Zögern entfernen. Wir müssen versuchen, die Unreinheiten des Hasses, der Eifersucht und des Gegeneinanders zu beseitigen und die Eigenschaften der Liebe, des Glaubens und der Zusammenarbeit in unseren Herzen zu etablieren. Dann wird das Leben wie ein Fluss sein, der reibungslos seinen Lauf nimmt.

Wir müssen unseren Kindern ein Vorbild sein und ihnen diese Dinge von Kindesbeinen an verständlich machen. Egal, wie viele Autos, Motorräder oder teure Kleidung wir ihnen kaufen, egal, wie viele Auslandsreisen wir ihnen spendieren, wenn wir ihnen keine spirituellen Werte beibringen, werden sie immer mehr und mehr wollen. Wenn wir Kindern beibringen, hart zu arbeiten und ihnen von Kindheit an spirituelle Werte vermitteln, werden sie in der Lage sein, für alles dankbar zu sein und keine Zeit zu verschwenden.

Wir wissen nicht, wie lange wir leben werden. Solange wir am Leben sind, müssen wir einander lieben und unser Leben zu einem Segen füreinander machen. Wir müssen einander vergeben und die Fehler der anderen verzeihen und die Lasten aus unserem Geist entfernen. Wenn wir jemanden verletzt haben, müssen wir ihn um Vergebung bitten. Wenn wir all dies tun, wird unser Kummer vergehen und unser Leben wird voller Freude sein.

Damit unsere Hoffnungen blühen und Früchte tragen können, müssen wir jeden Tag mit Wachsamkeit, Aufmerksamkeit und Unterscheidungsvermögen zubringen. In Wirklichkeit gibt es nichts Neues an Neujahr. Es ist nur ein weiterer Tag. Seine Neuheit und Bedeutung ergeben sich aus unserer eigenen Entschlossenheit. Wenn wir wollen, können wir also jeden Tag neu und schön machen. Es ist unser eigener Geist, der unsere Familie, unser Büro und unser Leben liebevoll und schön oder hasserfüllt und hässlich macht.

Ein Unternehmen mit 500 Mitarbeitern zu leiten heißt, 500 Gemüter zu managen. Wenn wir nicht lernen, unseren eigenen Geist und unsere Gedanken zu managen, ist das gesamte Unternehmen in Gefahr. Genauso wie wir die äußere Welt managen, sollten wir lernen, unsere eigene innere Welt zu managen. Andernfalls wird sich unsere Persönlichkeit nicht voll entfalten.

Amma möchte ein paar Dinge aufzählen, die uns vielleicht helfen können, unser Leben zu verbessern:

  1. Sei dem Leben gegenüber dankbar. Sei dankbar für jede Lebenserfahrung und für jeden, der dir auf deinem Lebensweg hilft. Zeige Dankbarkeit gegenüber dieser Erde und der Natur.

  2. Gute Angewohnheiten geben unserem Leben eine Richtung und bewahren uns davor, vom Weg abzukommen. Gleichzeitig sollten wir versuchen, schlechte Gewohnheiten abzulegen. Führe ein Tagebuch über deine schlechten Angewohnheiten, wie z. B. übermäßiges Essen, Faulheit, übermäßige Handynutzung oder Verlangen nach leckerem Essen. Beobachte deine Fortschritte bei der Überwindung dieser schlechten Angewohnheiten.

  3. Stelle dich gelassen allen Herausforderungen, die das Leben für dich bereithält. Entwickle die Einstellung, alle Lebenserfahrungen zu akzeptieren. Entzünde die Flamme des Glaubens in der Kerze deines Geistes. Bleibe höchst wachsam und halte die Flamme am Brennen, auch wenn du stürmische Zeiten durchmachst.

  4. Wir müssen die Gewohnheit entwickeln, zu lachen und zu lächeln. Lachen ist die beste Medizin für die körperliche und geistige Gesundheit. Lachen ist auch ansteckend und überträgt die Freude auf andere.

  5. Wir sollten Bewusstheit in jeden unserer Gedanken, jedes Wort und jede Handlung einbringen.

  6. Bewahre den Glauben an den von dir gewählten Weg, an Gott, an den Guru und an dein eigenes Selbst. Dies wird dir die Kraft geben, jede Herausforderung zu überwinden, die das Leben dir stellt.

  7. Übernimm Verantwortung für deine Misserfolge und unglücklichen Erfahrungen. Dies wird uns helfen, uns selbst zu korrigieren.

  8. Kümmere dich um deine Gesundheit. Wenn nötig, ändere deinen Lebensstil und deine Ernährungsgewohnheiten.

  9. Praktiziere jeden Tag Meditation, um deinen Geist zu beruhigen.

  10. Sei mitfühlend gegenüber allen, einschließlich der Vögel und anderer Tiere, Pflanzen und Bäume.


90 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page